Ventildeckeldichtung wechseln beim 1.8er

  • Nabend ich wollte morgen eigentlich meine Ventildeckeldichtung erneuern. Jetzt hab ich schon mal den Motorschutz runter genommen und steh vor 2 Problemen. Ich weiß es gibt schon mehrere Themen dazu wo das auch teilweise beschrieben ist aber zu meinem Problem steht da nicht konkretes...


    1. Frage: Muss der Schutz vom Zahnriemen abgebaut werden. Dieser ist mit 5-6 sichtbaren kleinen Sternschrauben (oben 2 über dem Keilrippenriemen mittig und aussen 2) weiß leider nicht da sind unten bestimmt auch noch welche oder geht der Ventildeckel auch ohne dem herunter. So eine nuss hab ich nat. auch nicht.

    Desweiteren 2. hab ich an dem dicken Schlauch solche komische Klemme oben wie unten, wie löst man diese oder ist das so ein einmal Ding? Denn ich befürche das ich den Schlauch hinterher nicht mehr damit fest bekomme, Ich kenne nur solche Klemmen wie auf dem anderen Foto für die Entlüftung hinten etc. Die beiden Schläuche müssen dann auch runter. Warum der rechte keine Klemme hat weiß ich nicht


    Aber mein Hauptproblem ist wie gesagt die Zahnriemenabdeckung, weil eigentlich öffne ich damit nur den Deckel am Luftkasten deswegen die Frage ob der überhaupt geöffnet werden muss??? Und wie ist diese komische Klemme zu lösen?


    Sorry die Fotos sind nicht so gut getroffen aber ich hoffe jemand kann mir helfen der das bei 1.8er schon mal gemacht hat.

  • Moin,


    ja diese Schellen sind nur für 1x gut, ersetze sie durch nornale Schraubschellen. Diese Klemmschelle genau in der Position wieder drauf machen wie sie war, sonst wird das undicht. Das Gummi ist alt und wird sich nicht mehr groß anpassen. Grundsätzlich werden die Schläuche recht fest sitzen, daher mit einem flachen Schraubendreher am Schlauchende bissel hebeln, aber nicht den Gummi zerstören.


    Also erst Abdeckung runter, dann die Zündspule ausbauen, dann die Schläuche ab machen, dann die paar seitlichen Schrauben von der Zahnriemenabdeckung ab (Luftfilterkasten evtl. vorher raus, kommt man besser ran und sieht alles). Jetzt die Zündkerzen raus. Nun die vielen Schrauben vom Deckel ausbauen. Der Ventildeckel wird dann nicht einfach runter gehen. Ich schlage immer bissel mit einem Gummihammer ringsrum und dann hebel ich an einer Ecke mit einem flachen Schraubendreher. Alles mit Gefühl.

    Die alte Dichtung wird wie Plaste sein, da ist nix mehr mit Weichmacher. Alles schön sauber machen (vorallem die Dichtfläche am Kopf) und neue Dichtung in den Deckel klemmen. Nun wird es bissel tricky den Deckel mit der Dichtung wieder auf den Kopf zubekommen, ohne das die Dichtung raus fällt.

    Wenn du die vielen Schrauben von oben wieder rein machst, in der Mitte des Kopfes anfangen, so das die äußeren Schrauben zuletzt angezogen werden. Die werden Handfest angezogen.


    Was mir bei dem 3. Bild aufgefallen ist, die eine Schraube von der Gasinjektoreinheit sieht stark verrostet aus und auch die kleinen Schellen. Der einer kleine Gasschlauch von Zylinder C und bissel von D sieht auch ölig aus. Wenn du den Deckel runter hast, schau mal ob da noch alles dicht ist.


    Tschau Norman

  • Okay, ja ist mir auch aufgefallen mit dem Rost muss ich beoabachten wenn ich den Kopf reinige mit Bremsenreiniger schau ich noch mal. Glaub aber ich hatte da mal bissl sauber gemacht letztens, kann sein das da irgendwas vom Reiniger oder vom WD40 vom säubern raufgelaufen oder rangespritzt ist.


    Welche Nussgrösse haben denn diese kleinen Sternschrauben weil die muss ich erst besorgen?



    Nachtrag:


    Aber mir erschließt sich das lösen des Zahnriemendeckels nicht wirklich denn dieser sitzt, soweit ich sehen konnte (auch auf Fotos vom F18D3 im ausgebauen Zustand), in 2 gleichgrossen Teilen am Motor so wie Topf und Deckel sitzt. Das verstehe ich nicht, denn selbt wenn ich diesen ganzen Schrauben löse dann hebe ich nur den vorderen Zahnriemendeckel ab und lockere den hinteren damit doch nicht. Oder ist der hintere dann doch nur halb so groß, denn da gibts sichtbar keine weitern seitlichen Schrauben und/oder ist was am Teil geteilt um nur diesen oberen Teil abzuheben oder ein Stück wegzudrücken, was ich mir auch nicht vorstellen kann da ja dahinter der Zahnriemen und die Spannrollen etc sitzen. Irgendwie erschließt sich mir das nicht...


    Hab auf Youtube nen offenen Ventildeckel bei nem 47sek Video (Suchbegriff F18D3) gefunden und in einem wirklich kurzen Schwenk nach links sieht man das dass ganze Plastikteil vom Zahnriemen dort noch vorhanden ist.


    Lässt ich der Ventildeckel nicht doch einfach so abheben?

    MfG

    CDX-Freund

    __________________

    Nubira Kombi 1,8 CDX BJ 2007 | weitere Fotoalben


    Vorher Opel Vectra B 2.0 Kombi, Opel Astra G 1,6 Kombi, Mercedes C200 Limo, Bmw E36 320i Coupe u.e.m.

    2 Mal editiert, zuletzt von CDX-Freund () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von CDX-Freund mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Moin,


    glaub mir, maximal sollten das diese 3 Torxschrauben sein. Diese äußere Abdeckung ist nur an dem Deckel befestigt. Die ganze Abdeckung ist Zweiteilig, bzw. hinten ist ja noch mal eine flache Abdeckung die von oben bis unten am Motor reicht und hinter den ganzen Nockenwellenrädern und Spann-/Umlenkrollen verläuft.

    Kauf dir einen Bitsatz oder gleich einen großen Ratschenkasten wo alles drin ist...mit Langnüssen usw... Ich hab letzten für meine Mutter den gekauft , aber für nur 95€. Ohne sowas braucht man heute nicht mehr anfangen am Auto zu schrauben und gehöhrt fast schon in jeden Haushalt. Da ist alles drin und Qualität reicht auch.


    Du machst dir da grad zuviele Gedanken für sowas einfaches.


    Tschau Norman

  • Jo okay alles klar. Hab es mir heute nochmal genauer angesehen scheint dann mit lösen der Torx zu funzen, aber das Wetter heute ist eh bescheiden wechselhaft um ne offene Herz-OP aufm Hof zu machen. Ich verschieb das erst einmal ein paar Tage, da meine Dichtringe auch erst heute geliefert werden.


    Ich hab nen recht guten Nusskasten aber diese kleinen Torx-Nüsse sind dort leider nicht dabei. Ich hole mir gleich einen Satz E4-10 bei Amzonien. Werde dann weiter berichten.

  • Done. Kurzum ich hab zwar die 5 Torx gelöst aber die Abdeckung hinten saß bombenfest und ließ sich weder abheben noch wegdrücken oder hat sich sonstig bewegen lassen, Der Deckel ging aber dennoch auch so ganz gut runter, Kerzen und Schächte waren alle trocken bis auf das oberflächliche Öl was man auf dem 1. Foto sieht gab es nichts weiter gravierendes. Die alte Dichtung war auch noch recht gut intakt und nicht doll verhärtet. Keine Ahnung warum es dort, wenn auch nur wenig, so geschwitzt hat. Ließ sich trotz der Zahnriemenabdeckung dort auch relativ gut sauber machen und dann auch wieder den Deckel mit der neuen Dichtung ohne Probleme draufzusetzen.

    Hab vorher an den Kanten der Rundungen links wie rechts noch etwas sparsam Motorflächendichtmaßepunkte draufgemacht so wie es original auch drauf war und Du mir schon in einem älteren Thema geschrieben hattest, Norman. Hab dann im Anschluß noch alles mit Bremsenreiniger getränkt und außen vom Öldreck gesäubert.


    Die Schläuche die runter mussten waren innen sauber, da musste ich nichts machen. Habe dann nur die große Schelle mit neuer Schraubschelle ersetzt und die eine die hinten fehlte auch noch angebracht. Motor lief dann beim testen rund mit Benzin wie Gas und es war auch sichtlich alles dicht. Hat natürlich bissl gequalmt am Krümmer vom tränken mit BR aber das ist dann nach wenigen Minuten erledigt gewesen.




    @ Norman Schläuche und Schellen von den Gasinjektoren hab ich kontroliert, da ist noch alles dicht. Das was bissl geglänzt hatte bzw. ölig aussah war scheinbar, schon wie vermutet, noch altes WD40, da ich immer mal bissl die Schraubenköpfe einsprühe. Allerdings hatte ich bis Dato noch nie den Motorschutz ab gehabt und letztes Jahr war ich ja fast ein 3/4 Jahr außer Gefecht so das der Rost auf Schrauben und Schellen doch jetzt bissl schlimmer aussieht da ich nicht soviel am Wagen machen konnte. Aber da ist noch nichts abgebröckelt. Motorraum ist nicht so mein Pflegekind ;)

    Aber da kümmere ich mich auch noch drum.


    Alles allem ging es ganz gut hab ca. 3h gefummelt.

  • Moin,


    im Nachgang würde ich fast sagen, die Torxschrauben hätte nicht aus gemußt. Egal....


    Allgemein haben so einige Schellen und so argen Rostbefall. Vorne oben an dem Kühlwasserschlauch die Schelle ist auch schon arg angegriffen. Bei den Nubi die ich in Pflege hatte/habe, war das nie ein Thema...was mich selbst gewundert hatte. Die neue Schelle links oben am Kopf fällt richtig ins Auge. :lol:


    Tschau Norman

  • Ja sind so einige weitere Schellen die bescheiden aussehen auch div. Schraubköpfe und Halterungen im Motorraum gammeln. Wenn ich es nicht besser wüsste hat der Vorbesitzer gerne mit Hochdruckreiniger im Motorraum Spass gehabt, wohnte in Wassernähe oder luftiger Höhe mit viel Streusalz. Deswegen wenn ich die Haube auf mache wirds mir <X Von Außen steht er noch super gut da aber da darf man echt nicht reingucken... Vielleicht lass ich demnächst den Motorraum auch mal mit Trockeneis reinigen und dann gehe ich auch mal diese ganzen Baustellen in Ruhe an.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!