Beiträge von DaewooFahrer

    Hallo,


    ich hatte den neuen KAT eingebaut, das Problem war anscheinend echt die defekte Benzinpumpe gewesen, ich habe aber allerdings den neun KAT nicht nochmal kontrolliert, müsste aber alles passen weil die Abgase nicht riechen. Das Problem war anscheinend das die Motorelektronik wegen der defekten Benzinpumpe untenrum extrem angefettet hat und obenrum dann zu Mager lief dadurch hat es den Kat wahrscheinlich leer gebrannt.


    Ja, sollte mit einer dichten Abgasanlage machbar sein, sieht man dann an dem restgehalt von O² bzw unverbrannten Kohlenwasserstoffen bzw. dem Lambdawert wenn die regelgrenze überschritten wird.


    MFG Darius

    Hallo,


    evakuiert hatte ich die Anlage selbstverständlich, das Restöl von 50 gr. hatte ich damit aus den Leitungen raus geholt (100 gr. hatte ich dann eingefüllt). Ich hatte nur gesehen das der Kompressor eine eigene Öl einfüll/ablass Schraube hat deswegen war ich mir nicht sicher ob der Kompressor die Kompletten 265 gr. bekommt und nur anteilig was an die Leitungen kommt da die Antriebsseite vom Kompressor ja eigentlich getrennt vom Kühlkreislauf ist, oder liege ich falsch?


    Interessant ein grünes Ventil hatte ich noch gar nicht gefunden, interessant wäre halt welche Drücke welches Ventil hat und wie die Arbeitsweise des Ventils ist.


    Die Ventile sind von ihrer Bauart her gleich und somit austauschbar. Anscheinend wird über dieses irgendwie der Kompressordruck/Arbeitsdruck geregelt, wäre halt interessant zu wissen wie viel das ausmacht. Laut Russischem Autoforum sind die Ventile wohl abhängig von der Motorisierung des KFZ um nicht zu viel Motorleistung zu verbrauchen. (Leganza mit Gelb, Rezzo mit Blau und der neue Kompressor mit Rotem Ventil [für Nubira?], der neue Kompressor ist laut Teilenummer aber angeblich der richtige, die Kompressoren waren ja damals in allen Modellen die gleichen [Lanos, Rezzo, Nubira, Leganza])


    Interessanter Weise war mit dem Blauen Ventil (bzw. mit dem Kompressor vom Rezzo) die Klimaanlage extrem Kalt, sogar teilweise zu kalt, leider ist dieser Kompressor ja leider teilweise kaputt gegangen, deswegen muss es entweder am Steuerventil oder an meiner Reparatur liegen oder in der alten Anlage war zu wenig Öl drin und deswegen war sie zu kalt ...


    Die V5 Kompressoren sollten von ihrer Bauart her alle gleich sein, ich selber bin mittlerweile Besitzer von 3 Kompressoren und konnte äußerlich bis auf die verschiedenen Ventile keinen Unterschied erkennen (Lager von Kupplung defekt da der Kabelbaum einen Wackelkontakt hatte und die Kupplung immer in kurzen intervallen angezogen hat, habe ich vom Vorbesitzer damals mit bekommen, wurde leider nach dem 1.Kompressor tausch anscheinend beim Vorbesitzer nicht Ordnungsgemäß repariert weswegen vor einem Jahr wieder der Kompressor kaputt ging).


    Die Klimaanlage funktioniert bei Temperaturen unter 30 Grad auch ohne Probleme, nur halt darüber reicht die Kühlleistung halt einfach nicht mehr aus und das Gebläse geht auf die höchste Stufe, schafft es aber nicht mehr ausreichend zu kühlen.


    Selbsttest habe ich bereits gemacht, es werden keine Fehler angezeigt, Auslesegerät sagt auch nichts :/


    Das ist kein Problem, ich bin jetzt selber erstmal 2 Wochen in Kroatien im Urlaub, nur leider mit grenzwertiger Klimaanlage XD


    Vielleicht ist auch in dem Jahr so viel Kältemittel entweichen das die Klimaanlage nicht mehr die nötige Leistung erbringt, sollte aber eigentlich nicht sein, oder?


    Ein Klimagerät habe ich selber leider auch nicht, ich war allerdings in einer Werkstatt gewesen wo ich Dank einiger Reparaturen den Besitzer kennen gelernt hatte, ansonsten hätte ich dir bei deiner Befüllung gerne geholfen ;)


    MFG Darius

    Guten Tag,

    ich habe aktuell mit meinem Leganza das Problem das die Kühlleistung der Klimaanlage nicht ausreicht um den Innenraum zu kühlen. Ich bin mit dem Auto nach Kroatien gefahren und auf den letzten 300 km bei einer Außentemperatur von 38 Grad kam nur noch ein minmal kaltes Lüftchen aus der Klimaanlage. Den Kondensator, Trockner und den Klimakompressor habe ich vor ca. einem Jahr neu gemacht und danach die Anlage befüllt (800gr Kältemittel). Der neue Klimakompressor war mit 150 Gramm öl vorgefüllt, in die Leitungen habe ich zusätzlich 100 Gramm Öl eingefüllt um annähernd an die vorgegebenen 265 Gramm Öl zu kommen. Im alten Klimakompressor (-ca. 85gr.)/Leitungen (ca. -50 gr.) war leider kaum Restöl drin deswegen wollte ich diese Mengen nicht als Richtwerte nehmen (bevor der Kompressor wieder kaputt geht), desweiteren war dies nicht mehr der Originale Kompressor somit wusste ich nicht was die andere Werkstatt damals gemacht hat. Desweiteren habe ich herausgefunden das unsere GM V5 Klimakompressoren 3 verschiedene Regelventile mit unterschiedlichen Drücken haben: Gelb, Rot und Blau. Original gehört laut Teilekatalog das gelbe Regelventil in den Kompressor, im ausgebauten alten Kompressor war ein Blaues (Originaler Kompressor vom Rezzo glaube ich) und im neuen Kompressor ist ein Rotes Ventil verbaut. In wie fern beeinflussen die unterschiedlichen Regelventile die Kühlleistung der Klimaanlage (Ventiel mit mehr Druck = mehr Kühlleistung, oder anders herum? Welche Farbe hat welchen Druck?). Wie befülle ich die korrekte Öl Menge in dem System, müssten die 265 Gramm Öl nur in den Kompressor, bzw. wie viel Öl muss in die Leitungen? Ich gehe schon fast davon aus das die 100 gr. Öl in den Leitungen zu viel war und deswegen die Kühlleistung zu gering ist, oder läuft das Öl aus den Leitungen in den Kompressor zurück?

    Schönmal Dankeschön, MFG


    Darius

    Hallo,


    ich wollte vor kurzem auf Grund eines Klappergräusches den MSD tauschen, leider musste ich nach der Demontage dessen feststellen das das Geräusch zwar u.a. aus diesem kam, Hauptursache aber der sich aufgelöste KAT, der sich in der Abgasanlage verteilt hatte, war. Der von mir vor knapp 2 Jahren eingebaute KAT war von dem Namenhaften Hersteller Walker und musste damals nur eingebaut werden da der Originale durchgerostet war, deswegen gehe ich nicht von einem Material/Hersteller Fehler aus. Kurzzeitig ist ein mal die MKL angegangen mit dem Fehler "44. O2 Sensor Mager", nach Suchen habe ich herausgefunden das die Benzinpumpe anstatt der nötigen 40 psi nur 26 psi Kraftstoffdruck bereitstellt. Die Kraftstoff/Luft Adation war bei 150. Nach dem Tausch der Benzinpumpe waren die 40 psi Benzindruck wieder vorhanden und der Motor war wieder bei einer normalen Kraftstoff/Luft Adation von ~128. Einen neuen KAT habe ich bereits gekauft, diesen würde ich aber ungerne wieder zerstören wollen, ist es möglich das aufgrund des Beschriebenen Fehleres der "alte" KAT kaputt gegangen ist (Der KAT war von innen komplett leer)? Ich war bereits bei einer Werkstatt um nach einer Abgas messung zu Fragen, leider ist dies aber erst im laufe der kommenden Woche möglich, hat evl hier im Frorum jemand die Möglichkeit früher bei mir eine Abgas untersuchung zu machen? (ich gehe davon aus das der KAT aufgrund eines zu Fetten/Mageren gemisches kaputt gegangen ist und will nur sicherstellen das es auch wirklich NUR die Benzinpumpe war und nicht noch etwas anderes ist).


    Anbei ein Bild des leeren KATs.


    MFG und schönes Wochenende


    FZG: Daewoo Leganza 2.0 CDX

    Moin,


    um das Thema abzuschließen falls mal jemand ein ähnliches Problem hat, hier mal noch der Grund des Klapper/Schlag geräusches. Am vorderen linken Querlenker war die Silent/Gummibuchse herausgerissen, dadurch ist der Lenker bei Belastungen immer gegen die Achse geschlagen, dies hat man jedoch nur sehr schlecht gesehen und ist erst durch ein Abdrücken der Fahrwerksteile mit einem Hebel aufgefallen, einer neuer Querlenker hat Abhilfe geschaffen.


    MFG

    Moin,


    ein insider Tipp meiner Seite wäre die Website: http://www.sparekorea.com. Die hier Angebotenen Teile sind alle Original Gm/Daewoo Teile direkt aus Korea, da jedoch zusätzliche Versandkosten und Zoll dazu kommen (meist 50 Euro +) lohnt es sich nur bei Teilen die sonst nicht mehr verfügbar sind. Ich persönlich habe schon sehr oft auf dieser Website Teile für meinen Leganza bestellt und noch nie Probleme gehabt, außer das auch da einige Teile vergriffen waren.


    MFG

    Hallo,


    hast du mal den Kurbelwellensensor überprüft, wen dieser kein Signal liefert springt der Motor auch nicht an (und ich behaupte mit ziemlicher Sicherheit die Benzinpumpe/Einspritzdüsen auch nicht)


    MFG

    Hallo,


    ein gutes Jahr ist nun vergangen und das Klappern ist trotz langem Suchen immer noch da. Ich hatte aber Zwischenzeitlich einige andere große Baustellen Deswegen hatte ich mich erstmal damit abgefunden. Zwei mögliche Ursachen habe ich noch, zum einen das entweder das Geräusch aus dem Getriebe kommen könnte oder das der Querlenker vorne, innen an der Vorderachse bei Lastwechsel gegen den Achsträger schlägt. (Den Querlenker hatte ich damals gegen einen neuen Hochwertigen ausgetauscht doch evl passt dieser von der Geometrie bzw Fertigung nicht 100 % ?!) Den Querlenker werde ich wenn ich mal Zeit habe gegen den alten Originalen zurück umbauen und hoffen das das Geräusch dann weg ist, ich werde auf jeden Fall nochmal berichten ;D


    Die Zündaussetzer waren Folge einer Kaputter Zündspule plus einer Kaputten Zündkerze, leider war die andere Zündspule mit der ich damals getestet hatte auch kaputt gewesen wodurch das hin und hergetausche von Kerzen und Spule keine Besserung zeigte.
    Leider ging kurz darauf noch die Zylinderkopfdichtung kaputt und Zylinder 3 hat Wasser genehmigt. Der Rest vom Motor sah danach von innen leider auch nicht besser aus und somit hatte ich das Vergnügen meinen Motor einmal komplett zu Überholen.
    Die Schweller sahen Leider auch nicht besser aus, und mussten neu gemacht werden, da war das Klappern erstmal nebensächlich XD


    Deswegen kam auch erstmal keine Antwort, da ich anderweitig beschäftigt war ;D


    MFG

    Guten Tag,


    ich habe mir eine gebrauchte Webasto Thermo Top C Standheizung organisiert und bin nun am überlegen wo ich diese am besten hinbaue und befestige, evl. hat ja hier schon einmal jemand eine beim Leganza eingebaut und hat ein paar Vorschläge/Ideen.


    MFG

    Moin,


    Ja, aber zum Glück läuft er ja wieder.



    Die Zündspule habe ich probiert zu prüfen, leider kenne ich den inneren Aufbau und die Schaltung dieser nicht. Ist eine Große (bzw eine doppelte) für alle 4 Zylinder mit einem 4 Poligen Anschluss, beim Durchmessen habe ich aber nur Werte gemessen die ich mir erklären konnte, ein Pin war allerdings komplett tot. Die Zündkerzen habe ich mir leider nicht nochmal näher angesehen, waren aber eigentlich erst 2 Jahre (50tkm) drin und sahen sonst eigentlich noch ganz gut aus (FLR8LDCU), hätten aber in 10tkm eh neu gemusst deswegen hatte ich die einfach weggeschmissen.


    Leider ist nach dem Tausch vom Lenkgetriebe und dem Außengelenk das Klappern immer noch da, ich werde langsam verrückt und weiß auch nicht mehr wo ich sonst noch schauen soll.


    Danke, ich Fahre eigentlich ziemlich viel durch und um Leipzig rum, wundert mich eigentlich :)


    MFG

    Hallo,


    Vorab, das Problem wurde gefunden.


    Das abziehen der Labdasonde brachte keine Besserung, die Abgasanlage ist ab Motor neu und i.o., die Zündkabel sind "dank" Marderbiss auch neu.


    Die Abgase Rochen nach Kraftstoff.


    Nach dem Prüfen der Kompression, des Kraftstoffdruckes, der Ansteuerung der Einspritzdüsen und dem Prüfen verschiedener Widerstände der Sensoren, wurde der Fehler immer noch nicht gefunden.


    Nach dem ursprünglichen Prüfen der Zündkerzen musste ich das Auto leider nochmal benutzen, danach hatte ich die Zündspule ohne besserung getauscht.


    Anscheinend hatte die Zündspule im Warmen Zustand einen Defekt und hat mir beim der Fahrt nach dem Prüfen der Zündkerzen und Funken die Zündkerzen zerstört, weswegen beim Wechsel der Zündspule danach keine Besserung im Motorlauf zu erkennen war.


    Habe darauf hin nochmal sowohl die Zündkerzen als auch die Zündspule getauscht und das Problem war zum Glück weg.


    MFG Darius

    Hallo,


    ich glaube das Problem gefunden zu haben, scheint das Außengelenk der Antriebswelle vorne links zu sein. Konnte noch eine zweite Person finden die mir geholfen hat. Haben erstmal probiert das Geräusch im Stand selber hervorzurufen.


    Nach einigem herumprobieren hier die Vorgehensweise, vielleicht hilft es ja mal jemandem. Habe zuerst im Stand voll nach rechts eingelegt und danach mit voller Wucht auf die Lauffläche des Reifens in Drehrichtung mit voller Kraft dagegen getreten, sodass man das Geräusch gehört hat. Habe mich drauf hin in das Fahrzeug gesetzt (zweite Person tritt weiterhin gegen das Rad) um mich zu vergewissern das es das Geräusch ist welches ich Suche. Da es das Geräusch war habe ich erstmal sowohl den Spurstangenkopf als auch die Koppelstange vorne links demontiert um das als Ursache auszuschließen zu können, das Geräusch war aber immer noch da.


    Danach habe ich mich, mit der 2. Person die immer noch gegen den Reifen tritt, unter das Fahrzeug gelegt und probiert die Ursache zu Finden. Das Geräusch schien aus der Mitte des Rades (Achsschenkel) her zu kommen, habe dann stark gegen die Antriebswelle gedrückt und das Geräusch war weg. Scheint also das äußere Gelenk der Antriebswelle zu sein. Das Lenkgetriebe habe ich mir auch gleich nochmal mit angeschaut, bei diesem scheint ein Defekt im Getriebe zu sein da im inneren irgendwas Spiel hat bzw beim Lenken klappert. Gelenk und Lenkgetriebe wurden bestellt und müssten irgendwann ab mitte der dieser Woche ankommen.


    Leider läuft seit gestern der Motor im warmen Zustand sehr bescheiden, er ruckelt, hat aussetzer und hört sich an wie ein Traktor, leider finde ich den Fehler nicht, Zündspule und Zündkerzen sind i.o., laut daewoo scan 100 ist auch nichts im Fehlerspeicher abgelegt, das einzige auffällige ist hier die Zündverstellung. Ich versuche die nächsten Tage mal den Kurbelwellensensor zu tauschen (wenn er ankommt, ich weiß auch nicht ob dieser die beschriebenen Probleme verursachen kann) und einen Kompressionstest zu machen, mit der Hoffnung das das Problem verschwindet bzw ich den Fehler finde, aber das ist ein anderes Thema, für tipps bin ich trotzdem dankbar, keine Ahnung ob Sie mir bei diesem Problem weiter helfen können. Ärgerlich zumal vor 1,5 Jahren ein anderer Motor eingebaut wurde.


    MFG Darius


    KM: 204.500
    Motor ca 125.000

    Hallo,


    viel Dank erstmal für deine Antwort.


    Den Motor/Getrieb kann ich von Hand nicht bewegen, die unteren 2 Drehmoment Lager habe ich bereits erneuert, das Getriebelager Vorne Links hab ich auch bereits durch sowohl ein neues als auch durch ein anderes Originales gebrauchtes getauscht, dies hat leider auch keine Besserung gebracht.


    Beim "harten" kommen lassen der Kupplung tritt das Geräusch gelegentlich auf, leider fehlt mir eine 2. Person mit entsprechender Geduld.


    Beim ruckartigem hin und her Lenken im Stand ist ein klackern zu hören (hört sich aber nicht nach den Geräusch an was ich suche, möglicherweise ist irgendwo Spiel welches dann das Geräusch, was ich suche verursacht?). Die Spurstangenköpfe sind bereits neu, die Spurstangen und Gelenke am Lenkstock scheinen kein Spiel zu haben.


    Ja, ich schraube selber, die Manschette mache ich mal ab und schaue es mir an, danke für den Tipp.


    Ich probiere die nächsten Tage nochmals die Ursache zu finden, würde dein Angebot aber gerne Annehmen, wohne zum Glück in Leipzig, das ist nicht soweit weg :)


    MFG Darius

    Hallo,


    Ich weiß das Geräusche durch Ferndiagnose schwer zu finden sind, hoffe aber trotzdem das mir evtl geholfen werden kann.


    Vorgeschichte:
    Da das Fahrzeug einige schwere Treffer auf der Vorderachse einstecken musste und dadurch die Querlenker, der Achsträger als auch die Stoßdämpfer und Domlager defekt waren und das Auto noch eine Zeit gefahren werden soll, entschied ich mich die komplette Vorderachse neu zu machen. Beidseitig getauscht worden (alles Neuteile von Namenhaften Herstellern oder Original, außer der Achsträger, welcher gebraucht war) : Achsträger, Querlenker, Koppelstangen, Stabilisator, Stabibuchsen, Domlager, Federn, Stoßdämpfer, Federteller zu Domlager, Formteil Domlager zu Karosserie, alle Gummieinlagen der Federn, Radlager, Spurstangenköpfe. Des weiteren wurden alle Motorlager erneuert. Leider weiß ich nicht ob das Geräusch schon vor der Reparatur vorhanden war. Alles wurde nach Werkstatt Handbuch Repariert und mit vorgeschriebenen Drehmomenten Festgezogen.


    Zum Geräusch:
    Es tritt beim Schlagartigem Anfahren, beim ruckartigem Gas geben im Teillast Bereich und beim überfahren von Kopfsteinpflaster und leichtem Gas geben auf, beim Normalen Fahren tritt das Geräusch nicht auf. Es ist ein etwas helleres Klapperndes Geräusch beim überfahren von Kopfsteinpflaster. Und ein einmaliges "dock" Beim Gasgeben. Das Geräusch kommt von Vorne Links.


    Kann das Beschriebene Geräusch von meinem Lenkgetriebe kommen(Einbau Ort Vorne Links)? Bei ausgeschaltetem Motor ist deutlich Spiel im Lenkgetriebe vorhanden, bei laufenden Motor ist ein leises klackern beim hin und her Lenken vorhanden. Ich möchte den unnötigen Tausch des Lenkgetriebes vermeiden, wenn es dieses sein sollte würde es allerdings getauscht werden.


    Nun die Fragen:
    Kann ein Lenkgetriebe die beschriebenen Geräusche verursachen?


    Ist evtl eines der Neuteile defekt? Diese würden jedoch eigentlich schon überprüft.


    Könnte das Gelenk der Antriebswelle solche Geräusche verursachen (Geprüft kein Spiel)


    Falls jemand noch eine Idee hat würde ich mich über eine Antwort freuen.
    MFG


    Fzg: Daewoo Leganza Bj. 97; 204.000 km; 2,0 133ps; CDX