Beiträge von Norman

    Moin,


    nö, das ist nicht mehr so selten. Bei meinem Epica ist das auch so. Stellenweise gibt es diese Filter auch einzeln, aber ja, man muss an die Pumpe ran. Viel Sinn machen tauschbare Filter kaum noch, da der Kraftstoff in Europa sehr sauber ist. Auch die Tanks ansich sondern nix mehr ab, wie früher die aus Metall. Dazu denkt der Hersteller ja nicht mehr an möglichst lange Lebenszeit, sondern an 100.000 km. Selber hab ich schon filter geöffnet, die 15 Jahre alt waren. Die haben sich ehr selber aufgelöst und dabei zugesetzt, als durch Schmutzpartikel.


    Wie das beim Diesel ist weiß ich nicht, aber wie gesagt, beim Benziner in Westeuropa, lohnt ein Tauschfilter nicht mehr. Bevor der sich im laufe der Zeit zusetzt, geht die Pumpe defekt und somit kommt dann automatisch ein neuer Filter rein.


    Tschau Norman

    Moin,


    das schwarze Teil dürfte für die Kraftstoffdämpfe aus dem Tank sein. Die werden dort gespeichert und dann mit in den Ansaugkrümmer geleitet. Ein Ventil im Motorraum taktet das ein.


    Der Filter dürfte Teil der Pumpe sein.


    Kommt denn Sprit vorne an?? Für mich klingt das nach, der lief 8 Sekunden wegen dem Sprit in der Leitung. Beim Zündung an machen, hörst du da ein Summen von hinten? Das kommt aber nur 1x....dann muss man die Zündung einige Sekunden/Minunten wieder aus haben, damit die nochmal vorpumpt.


    Tschau Norman

    Moin,


    Schau mal deinen Stande des Ausgleichsbehälter für die Bremsflüssigkeit an. Ansonsten Raddrehzahlsensoren beim Fahren auslesen....am besten auch mal bei Rückwärtsfahrt....und die Werte vergleichen. Die müßten ja fast identisch bei allten Rädern sein. Wäre mein erster Schritt.


    Ich weiß jetzt nicht mehr welcher Motor das war und die Vorgeschichte, aber ich würde erstmal schauen ob die Sensoren richtig sitzen. Meine Vermutung ist aber ehr Zahnriemen verstellt oder Spannung paßt nicht.


    Tschau Norman

    Moin,


    es gibt so CO2-Tests, damit kann man prüfen, ob Abgase im Kühlwasser sind. Ich glaube solche Test sind mit Flüssigkeiten, die sich verfärben. Kannst du also selber machen.


    Wenn der Motor warm ist, hat man immer einen Überdruck. Übersteigt diese einen bestimmten Wert, wird ein Druckabsenkung über den Deckel deines Ausgleichsbehälter gemacht. Der gleicht auch einen Unterdruck im System aus.

    Es gibt auch Kühler, die oben einen Verschlussdeckel haben und den Druckausgleich machen. Aber bei Daewoo/Chevrolet wäre mir das neu.

    Welcher Druck jetzt in deinem System anliegt, kann man schwer prüfen.


    Daher würde ich erstmal zu einem neuen Deckel raten. Teilenummer steht bestimmt am/im Deckel. Aber dazu rate ich nur, weil du einen sehr hohen Druck beschreibst, den ich aus der ferne nun schlecht einschätzen kann. Aber wenn der Druck hoch ist, Drückt sich das Wasser halt an Dichtungen, Schellen und Deckeln vorbei.


    Kühlwasser kann aber auch in den Innenraum gehen, aber da müßte der Teppich im Fußraum vom Fahrer oder Beifahrer nass sein und man riecht es ja auch.


    1 Liter auf 600km ist recht viel, den Verlust müßte man sehen, wenn er nach außen geht.


    Die Werkstatt hat jetzt zwar abgedrückt, aber evtl. ist ja der Kühler undicht und das nur wenn er warm ist.

    Hat deiner einen Kühler für das Getriebe? Oft sind Wasser- und Ölkühler kombiniert und dann kann es sein, das sich Wasser ins Getriebeöl verabschiedet....oder Motoröl, wenn das auch einen Kühler hat. Wie sieht dein Motoröl aus? Auch mal in den Öleinfülldeckel schauen, ob da heller Schlamm ist.


    Tschau Norman

    Moin,


    ist das Geräusch dann nur im Stand bei maximalen Einschlag nach links, oder auch rechts? Oder ist das Geräusch erst, wenn du fährst? Bei letzterem, kann es ja eigentlich nur Reifen sein. Muss man sich den Reifen halt mal Innen und Außen anschauen, ob er Schleifspuren hat. Wenn wir von einem Serienfahrzeug ausgehen, könnte man zu breite Rad-/Reifenkombi auschließen. Aber was sein kann, das eine Feder gebrochen ist und das Fahrzeug zu tief kommt bei voller Beladung. Das kann man meist auch schon im Stand sehen bzw. auch messen. Einfach von Boden, mittig der Felge, bis zu Radhauskante messen. 0,5-1cm könnte man so als Toleranz erachten.

    Es kann auch sein, das sich die Radhausverkleidung gelöst hat und dadurch der Platz im Radhaus zu klein wurde. Kann man ja schnell optisch prüfen bzuw, man sieht ja die Spuren daran.

    Auch gebrochender Pendelstab kann die Ursache sein, sprich der Stabi kommt ans Rad.


    Tschau Norman

    Moin,


    man baut ja den neue Pumpe ein, dann die Spannrolle und den Riemen. Jetzt löst man leicht die Pumpe, damit man sie im Uhrzeigersinn verdrehen kann. Jetzt muss der bewegliche Zeiger an der Sapnnrolle Richtung Kerbe der Spannrollenhalter wandern. Fluchten die, zieht man die Pumpe mit entsprechenden Nm an. Jetzt 2 Kurbelwellenumdrehungen den Motor per Hand druchdrehen und wieder in OT-Stellung bringen. Jetzt muss die Pumpe wieder leicht gelöst werden, damit man sie verdrehen kann. Und zwar soweit bis der bewegliche Zeige mit dem starren Zeiger des Halters fluchtet. Ich hänge 2 Bilder an. Nun die Pumpe wieder fest ziehen. Jetzt hat man die richtige Spannug des Riemen eingestellt.


    Kann natürlich sein, das die da was falsch gemacht haben und die Riemenspannung viel zu hoch ist. Dann könnte die Pumpe auch undicht werden. Aber vie Spekulation. Eine neue Dichtung ist bei den Kits eigentlich immer dabei.

    Hab das schon beim 1,6er gemacht, aber schon einige Jahr eher.... Keine Ahnung ob man da jetzt soviel falsch machen konnte...


    Tschau Norman

    Moin,


    mit deiner VIN kann ich leider nix anfangen. Evtl. ist der Teilekat den ich nutze nicht aktuell genug (deiner ist ja mit einer der Letzten die man kaufen konnte) oder da ist ein Zahlen-/Buchstabendreher drin.


    24265070 ist die Teilenummer für dein ganzes Getriebe. Daraus erkenne ich 2,2 Diesel Allrad....richtig, oder?


    Wenn ich mir jetzt deine Auflistung anschauen, für welche Modelle deine neue Steuereinheit gedacht ist, sehe ich nur Beziner....

    Alleine für das Baujahr 2012, gibt es bei Chevrolet 7 Teilenummer für das ganze Getriebe.

    Wenn das die Einheit jetzt wirklich nur für Benziner ist, dürfte hier schon das Problem sein. Bein kein Experte für Getriebe und schon garnicht Automatik, daher kann ich dir da nicht wirklich sagen, was da jetzt nicht paßt.


    Tschau Norman

    Moin,


    wenn du mir per PN deine VIN schicken willst, kann ich dir evtl. die Teilenummer raus suchen. Welche Teilenummer hat das neue Teil und evtl. Kennbuchstaben hat das neue Teil gehabt? Was deiner für ein Baujahr? Bzw. kennst das Baujahr des neuen Teils?


    Ich geh davon aus, das der Ölstand paßt?


    Tschau Norman

    Moin,


    wenn die Teilenummer und evtl. vorhanden Kennbuchstaben identisch waren, dann sollte das eigentlich ohne anlernen funktionieren. Fehlermeldungen wirft es nicht?


    Tschau Norman

    Moin,


    wir brauchen mal den genauen Fehelrcode. Kauf dir so einen OBD-Tester, mit dem man den Fehlerspeicher auslesen kann. Den brauchst du scheinbar öfters. Das spart den Weg in die Werkstatt.

    Ich würde auch mal nicht auf Gas fahren und schauen, was passiert. Da das Problem nun sehr oft kommt, kannst du ja recht gut einschätzen, ob das mit nur auf Benzin fahren, eine Besserung darstellt.


    Tschau Norman

    Moin,


    ich glaube es war ein Stecker, der links hinter dem Tacho sitzt. Mußte man nicht sogar bissel am Kabelstrang ziehen, damit der zum Vorschein kam??


    Ansonsten, schau mal hinten ob der Schlauch von für das Wischwasser von der Karosse zur Heckklappe noch intakt ist oder gebrochen.


    Tschau Norman

    Moin,


    Hier was ähnliches wo von 10-12mm gesprochen wird. Scheinbar stimmt das auch, weil ein Kunde das mal für einen 17mm Pol gekauft hat, weil es falsch in der Anzeige stand. :/


    Batterietrennschalter Natoknochen Batterietrenner Poltrenner | Zoll Lager
    Ideal für Boote, Radlader, Wohnwagen, Wohnmobile, Oldtimer und Landmaschinen, die selten bewegt werden4-6AWG
    www.zoll-lager.de


    Was man aber bei diesen aber halt einschätzen können muss, ist die nötig Handkraft, um das Teil fest zu verschrauben.


    Am besten von der Handhabung her wären halt die Kill switches aus dem Motorsport mit dem roten Drehgriff. Muss man halt fest verbauen im Motorraum und die Dimensionierung für den Kaltstartstrom beachten.


    Tschau Norman

    Moin,


    1,5 psi ist definitiv defekt. Aber selbst 16/17 psi würden ja ca. 10 Abweichung zum Normalluftdruck von ~103KPa bedeuten....16psi ~110KPa / 17psi~117KPa. Wobei ich jetzt keinen Ist-Wert zur Hand habe um zu beurteilen, ob das alles noch okay ist.


    Naja, dein Umbau ist schon recht bunt und das macht es schwer. Der Motor mit dem KAT direkt nach dem Krümmer, sollte Euro3 haben....der andere Euro2. Daher muss man auch schauen welche STG man nutzt. Könnte auch sein, das da andere Sensoren verwendet werden bzw. auch andere Sollwerte/Kennfelder usw....


    Tschau Norman

    Moin,


    dürfte elektrisches AGR sein und die setzen i.d.R. einen Fehler, wenn sie klemmen, weil überwacht. Hab ich so schon beim Matiz gesehen und repariert. Die AGRs die per Unterdruck gesteuert werden, hab diese Überwachung nicht und fallen daher nie wirklich als Fehlerquelle sofort auf. Deren Problem ist dann eh meist eine müde/defekte Membran.


    Tschau Norman

    Moin,


    die Nachkatsonde überwacht nur den Kat und liefert eine konstante Spannung, wenn der Kat betriebswarm ist. Wenn der hin ist, schwankt diese Sonde auch in ihren Werten und setzt einen Fehler, wenn der Motor im geschlossenen Regelkreis läuft. Die hat nix mit der Gemischaufbereitung zutun.


    Tschau Norman

    Moin,


    soll das ein weiterer Diebstahlschutz werden oder wirklich nur die Batterie abklemmen, wenn du einige Monate nicht dort bist? Bei letzteren würde ich bei Massekabelabschrauben bleiben. Diebstahlschutz, einfach Benzinpumpenrelais raus machen und gut in der Wohnung verstecken.


    Tschau Norman