Beiträge von Norman

    Moin,


    im Vergleich zum alten Bild hat sich der optische Zustand deutlicht gebessert. Da konnte man ja einen Finder zwischen stecken und man sah das innere Lager. Ich seh da jetzt auch nicht, wie man da noch etwas besser machen kann. Der Abstand von den beiden Gummilagern kann man ja nicht verändern, sondern das ist ja fest vorgegeben. Ich würde sagen, Top Job!


    Grundsätzlich finde ich diese Art der Domlagerkonstruktion nicht optimal. Das Gummi setzt sich mit der Zeit und einfedert sieht das immer nach defekt aus. Lager die wirklich mir 2 oder 3 Schrauben am Dom befestigt werden, find ich besser, aber kostet bei der Herstellung des Autos mehr.


    Tschau Norman

    Moin,


    als Basis wäre es nicht schlecht. Im Umfeld sind noch andere Unterkünfte die man zu Fuß erreichen kann, aber da geht es erst ab 80 oder 100€ los. Deine Auswahl zeigt aber, das du genau weiß was wir brauchen. ;)


    Tschau Norman

    Moin,


    wie willst du es genau machen? Die Achse komplett raus? Das Teil wiegt ein paar Kilos, da dürfte der Einbau nicht ohne sein. Dazu müßten dann auch die Bremsleitung evtl. geöffnet werden und das Handbremsseil in der Bremsstrommel ausgehangen. Dazu braucht man auch noch Federspanner, weil die Fahrwerksfedern vorher raus müssen.

    Die Achse drin lassen und nur eine Seite raus, da weiß ich nicht wieviel Platz du dann hast für das Werkzeug. Die Gewindestange braucht ja auf einer Seite genug Platz für ihre volle Länge (sonst bekommt du ja sie nicht rein) und in die Richtung, wo das Lager raus wandern muss, mindestens die Länge des Lagers + 5cm. Aufgrund der Bauweise der Buchse, kann sie nur in eine Richtung aus- und eingebaut werden.

    Wenn man erstmal nur ein Seite macht, sollten trotzdem alle Bremsleitungen und so ausclipsen werden, damit man sie nicht verbiegt, wenn man die Achse absenkt. Auch bissel die Feder im Auge behalten, wobei ich nicht glaube, das sie zuviel Spiel bekommt.


    Auf Böcken ist nicht ohne, weil man weniger Platz zum Schrauben hat und man muss beide Seiten gleichzeitig aufbocken, weil man glaube sonst zuviel Druck von der anderen Seite bekommt und so die Achse nicht wieder rein gedrückt bekommt. Wenn man den Bolzen raus hat, ist auch die Frage, wie gut wandert die Achse raus, oder muss man nachhelfen oder will sie sogar ehr Richtung Unterboden, was ich aufgrund der Baulage Stoßdämpfer und Feder nicht glaube. Wenn man den Bolzen raus nimmt, sollte man definitiv was dort unter die Achse stellen, damit sie nicht einfach runter fällt, sondern bissel kontrolliert ablassen. Evtl. muss man sie zu Begin bissel mit Hammer und Hebelwerkzeug überreden.


    Mit einer Hebebühne und Getriebehebr zur Abstützung der Achse, spart man sich bestimmt die Hälfte der Zeit und hat mehr Möglichkeiten bei der Arbeit.


    Noch ein Wort zu dem Werkzeug. Ja damit geht es, wenn man halt genug Platz hat. Man muss auch bedenken, auf der einen Seite setzt man so eine Hülse an, die groß genug ist, damit das alte Lager da rein wandern kann, aber klein genug, so das sie sich am Achskörper abstützen kann. Auf der anderen Seite braucht man auch eine Hülse, die vom Außendurchmesser den Außendruchmesser der Buchse hat....also den Metallkörper der Buchse und darauf drückt. Aber die Buchse darf nicht größer sein als der Innendurchmesser des Achskörper. Denn die Hülse muss in den Achskörper rein wandern und nimmt dabei das Lager in Richtung der anderen Hülse auf der anderen Seite mit.

    Das muss alles sehr genau passen, nicht das man gegen den Widerstand des Achskörpers schraubt und garnicht das Lager mit nimmt. Ich hab selber mit solchem Werkzeug schon kleiner Buchsen getauscht, mußte auf Grund der Platzverhältnisse Nüsse anstelle von der langen Hülsen nehmen.


    Klingt alles recht kompliziert, aber machbar. Man muss sich halt damit erstmal beschäftigen. Auf dem Boden würde ich es nicht mehr machen, aber ich hab halt eine Bühne zur Verfügung. Der Bolzen wird mit 120Nm angezogen, den muss man da auch erstmal raus bekommen, da ist es dann von Vorteil das man viel Platz hat für Schlüssel und evtl. einem Rohr. ;)


    Werkstatt dürfte 2-4h veranschlagen? Einfach hin fahren und Kostenvoranschlag einholen. Dann weißt du ob sich die Anschaffung des Werkzeuges und einen Tag schrauben für dich überhaupt lohnt.


    Tschau Norman

    Moin,


    genau, den Lacetti gab es rst ab dem J200. Alles davor hieß Nubira. Der Lacetti ist die Fließheckvariante des J200. Stufe und Kombi liefen ja weiter unter der Bezeichnung Nuira...zumindest in Dtl und anderen Teile der Welt.


    Tschau Norman

    Moin,


    jup, bei mir auch so. Wenn alles paßt, komme ich 15 Uhr in Leipzig los und bin zwischen 17 und 18 Uhr da.

    Ich schleppe wahrscheinlich zuviel mit, aber das Wetter sieht schwer nach Lotterie aus. Und mit der Aussage, zum Glück haben wie eine Pension, lehne ich mich nicht zu weit aus dem Fenster. ;)


    Tschau Norman

    Moin,


    so sieht es da aus. Der zweite Tempsensor sitzt direkt im DPF.

    2080 kann für folgendes stehen:

    -Das Motorsteuergerät erkennt, dass der Temperaturablesewert für Abgastemperatur 1 oberhalb 800°C liegt

    -Das Motorsteuergerät erkennt, dass der Temperaturablesewert für Abgastemperatur 1 nicht plausibel ist

    -Das Motorsteuergerät erkennt, dass der Temperaturablesewert für Abgastemperatur 1 unter -55°C liegt


    Hast du ein Multimeter? Wenn ja, dann sollte man die Spannung an den Pins am Stecker am Kabelbaum messen. An einem Pin muss 5V bei Zündung an (kein Motorlauf) anliegen.


    Tschau Norman

    Moin,


    ähm da bist du leider im "falschen Forum". Wir sind hier die Fraktion koreanische Chevrolets, sprich Daewoo. Daher können wir dir nicht wirklich helfen. Grundsätzlich erstmal alle Sicherungen überprüfen. Da das Teil keinen Mucks mehr von sich gibt, wird man auf die schnelle nicht drum rum kommen, die Türverkleidung abzubauen. Dann würde ich den Hebermotor auf Durchgang prüfen und wenn da alles paßt den Motor direkt bestromen, damit die Scheibe hoch geht. Somit ist die erstmal zu und man kann später auf die Fehlersuche begeben.

    Will man nicht an die Elektrik gehen, Verkleidung ab, die Scheibe aus der Fensterheberführung unten (oder wo die Scheibe halt mit dem Heber verbunden ist) lösen. Die Scheibe kann man nun nach oben schieben und mit einem Stück Holz von unten fixieren.


    Tschau Norman

    Moin,


    wie wird die Heckklappe geöffnet? Gibt es innen einen Taster der sie entriegelt? Hat die Heckklappe außen einen mechanische Betätigung oder auch nur so einen Taster der sie entriegelt? Wenn du die ZV betätigst, hörst du was an der Heckklappe? Geht sonst etwas nicht, wie z.b, Kennzeichenleuchten oder Innenraumleuchten oder irgendwas?


    Ich weiß nicht wie die Heckklappe gemacht ist, aber einige haben so eine Wartungsklappe. Die muss ab und dann kommt man an das Innere der Heckklappe und das Schloss.

    Wenn die ZV richtig arbeitet, aber man die Klappe nicht öffnen kann, ist evtl. ein Gestänge ausgehangen. Das sieht man dann schon, wenn man rein schaut.

    Ist da alles okay, würde ich den ZV-Motor suchen und den direkt bestromen. Tut sich da garnix, ist der wohl defekt. Also einen neuen Kaufen und dann erst den alten ausbauen.


    Ich kenne mich mit dem Orlando so nicht aus und weiß daher nicht ob der eine Wartungsklappe hat. Ich weiß auch nicht ob den das alles selber machen willst/kannst, daher fange ich jetzt auch nicht an, alles aus Schaltpläne raus zusuchen und am Ende geht er doch in die Werkstatt.


    Tschau Norman

    Moin,


    hatte da bis jetzt keine Probleme mit den Bolzen. Halt sauber machen mit der Drahtbürste, Rostlöser dran. Evtl. schonmal Rostlöser einen Tag davor drauf machen.

    Bescheidener gehen da die Koppelstange vom Federbein ab. Weil die drehen in der Regel mit und man muss sie mit einen Maulschlüssel halten, da wo die Gummimanschette ist. Nur dabei diese nicht beschädigen und die richtige Schlüsselweite nehmen. Man sieht nicht wirklich was da drauf muss. Bei den Teilen hab ich schon öfters mal die Muttern abdrehmeln müssen, weil sie stellenweise auch einfach festgegammelt waren.


    Tschau Norman

    Moin,


    3 oder 5 Türer? Beim 3 Türer könnte die nach vorne Kippvorrichtung mit rein spielen. Die einfach benutzen und den Sitzten dann wieder einrasten lassen.

    Ich vermute der Sitz ist nur verklemmt. Also Hebel ziehen und bissel rumwackeln und nach vorne drücken/ziehen. Entweder dabei drauf sitzen oder von der Seite. Am besten beides probieren.


    Tschau Norman